Bokashi-Eimer: Der Komposter für deinen Balkon.

Oft landet Food Waste im Abfall. Wie schade! Denn aus Food Waste lässt sich Besseres machen: Sorg dafür, dass er ein zweites Leben bekommt!

Wie? Zum Beispiel, indem du deinen Food Waste kompostierst. Durch die Kompostierung entsteht wertvoller Humus aus deinen Garten- und Küchenabfällen. Tatsächlich etwas, das auf deinem Mist gewachsen ist.
Beim Kompostieren mit Bokashi-Eimern lautet das Motto: Kein Garten, kein Problem.

Das Wort «Bokashi» bedeutet auf japanisch «fermentierter Kompost». Die Bokashi-Eimer sind eine interessante Alternative zu den Komposthaufen. Also, wenn du keinen Garten hast, aber trotzdem hochwertigen Kompost herstellen möchtest, dann kann Bokashi deine Lösung sein. Beim Bokashi handelt es sich um einen luftdichten Plastikeimer, in dem man seine Küchenabfälle in Kompost umwandeln kann. Damit das Ganze aber auch funktioniert, muss man zusätzlich Mikroorganismen in Pulverform beigeben. Ein Vorteil des Systems ist, dass der organische Abfall luftdicht abgebaut wird. Den Gestank, den man von der Bioabfall-Tonne kennt, gibt es hier nicht. Du wirst nur was riechen, wenn du den Bokashi-Eimer öffnest, um Küchenabfälle nachzuschütten, aber auch dann ist der Geruch nicht beissend, sondern leicht säuerlich und erinnert an Sauerkraut oder Salatsauce.

Nach rund drei Wochen ist der Kompost im Bokashi-Eimer fertig. Aber es handelt sich hier nicht um fertige Gartenerde, sondern um einen nährstoffreichen Kompost. Vermischst du diesen zum Beispiel mit der alten Erde aus dem Blumentopf, wird daraus eine neue nährstoffreiche Erde.

Bokashi-Eimer samt Mikroorganismen gibt es im Handel zu kaufen.

Du hast keinen Balkon, nur einen Garten? Dann darfst du natürlich auch grösser denken und deinen eigenen Kompost installieren. Oder wie wäre es mit einem Wurm-Komposter? Ja, du hast richtig gelesen.

Zurück zur Übersicht